Schälanlagen

Präzisionsschälanlagen zur Herstellung von Blankstahl in Toleranzen h8/h9 im Durchmesserbereich von 8 bis 450 mm.
Je nach Bedarfsfall kann sowohl von Ring-auf-Ring, Ring-auf-Stange als auch von Stange-auf-Stange produziert werden.
In Kombination mit Sägen, Scheren, Richtanlagen, Anfasmaschinen etc. ergeben sich komplette Produktionslinien.

EJP verfügt über zwei Baureihen von Schälmaschinen.

1. PM Baureihe
2. HS Baureihe

Alle EJP-Schälmaschinen bestehen aus den folgenden Hauptkomponenten:

1. Einschubapparat
2. Einlaufführung
3. Schälkopf mit Antrieb und Verstellung
4. Auslaufführung
5. Lasermesssystem
6. Auszugswagen
7. Transportapparat 

PM-Baureihe

Die PM Baureihe basiert auf den neuesten Entwicklungen und verfügt über den einzigartigen, patentierten PM Schälkopf.

Im Gegensatz zu allen Wettbewerbsanlagen erfolgt die PM-Schälkopfverstellung rotativ und ermöglicht somit eine maximale Stabilität, unabhängig vom bearbeiteten Durchmesser.

Bei der PM-Baureihe erfolgt die Kompensation des Schneidplattenverschleisses automatisch. Hierzu wird ein Lasermesssystem eingesetzt. 

HS-Baureihe

Im Gegensatz zur PM-Baureihe verfügt die HS-Baureihe über keine automatische Verstellung.

Der angezeigte Verschleiß muss durch manuelles Nachstellen kompensiert werden.

Die kostengünstigere HS-Baureihe empfiehlt sich bei größeren Durchmessern bzw. Produkten mit größerer Durchmessertoleranz.

1. Einschubapparat

Der Einschubapparat besteht aus vier groß dimensionierten Rollen, angetrieben von Servomotoren.

Der Antrieb erfolgt direkt oder über Verteilergetriebe. Hierdurch ergibt sich eine präzise Synchronisation des Materialvorschubs mit dem Auszugswagen. Dieser ist ebenfalls über einen Servomotor angetrieben.
Hydraulikzylinder mit Servoventilen sorgen für präzises und kräftiges
Halten des zu schälenden Materials. Der Hydraulikdruck kann vom Bedienpult aus eingestellt werden und wird in der
Rezeptsteuerung hinterlegt.
Eine leichte Zugänglichkeit zu den Rollen für schnelles Wechseln ist gegeben.
Eine hydraulische Klemmung der Rollen ist als Option erhältlich.

2. Einlaufführung

Die Einlaufführung ist ein stabiles Führungssystem für die präzise Zuführung des Schwarzmaterials zum Schälkopf.

Die Rollen sind aus Werkzeugstahl zur Erzielung einer langen Lebensdauer. Der Einsatz von Rollenhaltern mit Kufenführung ermöglichen ein leichtes Austauschen der Rollen.
Die Einlaufführung verfügt über Tellerfedereinheiten zum Ausgleich von Durchmesserschwankungen
sowie Unrundheit des Ausgangsmaterials.
Die konzentrische Verstellung der Einlaufführung erfolgt durch Handrad oder Stellmotor. 

3. Schälkopf mit Antrieb & Verstellung

Der Schälkopf verfügt über eine Verstellung, die durch die Rotation des Innenrings erfolgt.

Hierdurch wird eine einzigartige Stabilität der Werkzeughalter erzielt.
Diese bilden mit den montierten Wendeschneidplatten, gemeinsam mit dem Außenring des Schälkopfes
und dem Maschinengehäuse eine Linie. Hierdurch werden die
sonst üblichen Mikrovibrationen verhindert.
Es wird eine absolute Konzentrität aller vier Werkzeughalter durch Verzicht
auf mechanische Verstellelemente am Schälkopf erreicht.
Der Antrieb des Schälkopfes erfolgt durch ein Hochleistungsgetriebe. Es wird durch einen Drehstrommotor angetrieben. 

4. Auslauf-führung

Die Auslaufführung dient der präzisen Führung des geschälten
Materials nach dem Schälkopf.


Sie verfügt über eine zweifache Materialführung.
Das geschälte Material wird direkt nach dem Schälkopf durch muschelförmige Gleitschuhe aus Messingbronze geführt. Anschließend wird es von Rollen aus Werkzeugstahl gehalten, bevor es die Auslaufführung verlässt.
Die konzentrische Verstellung der Auslaufführung erfolgt durch Handrad oder Stellmotor.

5. Lasersystem

Alle EJP Schälmaschinen verfügen über ein hochpräzises Lasermesssystem zur permanenten Überwachung des erzielten Schälergebnisses.

Bei PM Schälanlagen erfolgt eine automatische Kompensation des auftretenden Werkzeugverschleißes.
Hierdurch wird sichergestellt, dass die gewünschte voreingestellte Produkttoleranz bis zum Austausch der Wendeschneidplatten eingehalten wird.

Bei HS Schälanlagen erfolgt die Kompensation des auftretenden Werkzeugverschleißes durch manuelle Verstellung.

6. Auszugs-wagen

Der Auszugswagen verfügt über Hydraulikzylinder mit Servoventil für präzises und kräftiges Halten des geschälten Materials.

Der Hydraulikdruck kann vom Bedienpult aus eingestellt werden und wird in der Rezeptsteuerung hinterlegt.
Klemmbacken aus poliertem Werkzeugstahl sorgen für beschädigungsfreies Klemmen des geschälten Materials.
Der Antrieb erfolgt durch Servomotor. Hierdurch wird eine präzise Synchronisation des Materialtransports mit dem Einschubapparat ermöglicht, welcher ebenfalls über Servomotoren angetrieben wird.

7. Transport-apparat

Der Transportapparat besteht aus zwei Präzisionsrollen, von denen eine Rolle angetrieben ist.

Sobald ein Stab die Auslaufführung verlassen hat, wird dieser vom Transportapparat übernommen. Die Aufgabe des Transportapparats besteht darin, den Stab zum Auslaufrollgang zu transportieren. 

Kontakt

Wir unterstützen Sie bei jeder Ihrer Anforderungen.

Bitte klicken Sie hier für eine E-mail an uns.
Tel.: +49 2401 95 41 - 0
Fax: +49 2401 95 41 - 99 
E-mail: info [at] ejpmachines [.] com